Pride Forever

Wir feiern die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der LGBTQ+ Community

Ein lebendiges Denkmal für 50 Jahre Pride

Ein lebendiges Denkmal für 50 Jahre Pride

Das New Yorker LGBT Community Center und Google.org haben ein gemeinsames Anliegen: Sie wollen künftigen Generationen die Geschichte der LGBTQ+ Bewegung erzählen. Anhand des Stonewall-Denkmals in New York City wird diese Geschichte jetzt in die ganze Welt getragen – alle dürfen mitkommen auf eine virtuelle Reise durch die Zeit.

Das LGBT Community Center hat viel Zeit und Herzblut in dieses Projekt investiert und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Stonewall Forever ist ein lebendes Denkmal für die Pride-Bewegung, das Stimmen aus der Stonewall-Ära mit Millionen Stimmen der heutigen LGBTQ+ Community zusammenbringt und so Vergangenheit und Gegenwart vereint. Man kann dort digitalisierte historische Artefakte bestaunen, Geschichten aus den Anfängen der Bewegung hören oder sich einen kurzen Dokumentarfilm von Ro Haber ansehen, in dem noch unbekannte Geschichten aus der LGBTQ+ Community erzählt werden. Zahlreiche Fotos und Botschaften von Menschen aus der ganzen Welt runden das digitale Kunstwerk ab.

Sieh dir Stonewall Forever jetzt online an, steuere deine eigene Geschichte bei und werde dadurch selbst zu einem Teil der lebenden Geschichte der LGBTQ+ Community. Falls du gerade im Christopher Park in New York City bist, kannst du das Denkmal mit der AR-App auf ganz besondere Art erleben. Du bist nicht vor Ort? Kein Problem – mit der App kann man den Park auch virtuell erkunden.

Eigene Geschichte beisteuern

Die Anfänge der Pride-Bewegung

Am 28. Juni 1969 fand im Stonewall Inn in New York City eine Razzia statt. Solche teils brutalen Polizeieinsätze in LGBTQ+ Bars waren damals an der Tagesordnung.1 In dieser Nacht gaben einige mutige Einzelpersonen jedoch nicht nach, sondern setzten sich zur Wehr. Man protestierte fünf aufeinanderfolgende Nächte gegen diese Ungleichbehandlung und für die Rechte der LGBTQ+ Community – der Beginn von 50 Jahren Pride.

Danach entstanden in den USA und auf der ganzen Welt immer mehr Organisationen für LGBTQ+ Rechte. Am 27. und 28. Juni 1970 fanden in New York, Los Angeles, San Francisco und Chicago die ersten Pride-Paraden zum Gedenken an Stonewall statt.2

Um diese historischen Pride-Paraden zu feiern, startet Google die Kampagne Pride Forever, die darauf basiert, LGBTQ+ Geschichte mit unseren Nutzern zu teilen. In den letzten 50 Jahren der LGBTQ+ Geschichte gab es viele Erfolge, aber auch einige Rückschläge - und es liegt noch ein weiter Weg vor uns. Das Erbe von Stonewall lebt jedoch in jedem Coming-Out, jedem Kampf, jedem Sieg und jeder Pride-Parade weiter.

Heute gibt es Pride-Paraden in 174 Städten und 46 Ländern dieser Welt.3 Sie erinnern an das Vermächtnis dieser Wegbereiter, die vor 50 Jahren den Grundstein für die Bewegung legten. In diesem Jahr nehmen Googler an 51 Standorten weltweit an den Pride-Paraden teil, um die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Gleichberechtigung der LGBTQ+ Community zu feiern.

Wo die Pride-Bewegung heute steht

Gleichgeschlechtliche Ehen

In 28 Ländern legal
In 167 Ländern illegal4

Recht auf Änderung des offiziellen Geschlechts

In 90 Ländern legal
In 20 Ländern illegal5

LGBTQ+ Diskriminierungsschutz

Gesetze in 52 Ländern
Kein Schutz in 143 Ländern6

Auch Bürger, die sich offen zur LGBTQ+ Community bekennen, haben das Recht, im Militär zu dienen

In 175 Ländern legal
In 20 Ländern illegal5

Gründung einer LGBTQ+ Nichtregierungsorganisation (Non-governmental organization, NGO)

In 168 Ländern legal
In 25 Ländern illegal7

Verfassungen, die sexuelle Minderheiten schützen

In 5 Ländern wird die Gleichbehandlung ausdrücklich garantiert
Keine Garantie in 188 Ländern8

50 Jahre LGBTQ+ Geschichte

50 Jahre LGBTQ+ Geschichte